Zur Verleihung des 1. „Open Science Award“

Zur ersten Verleihung des „Open Science Award“ äußert sich der hochschulpolitische Sprecher der Piratenfraktion, Uli König:

„Mit der Online-Plattform Open Power System Data (OPSD) von der Europa-Universität Flensburg geht der 1. Open Science Award des Landes an kompetente Macher, die ihre Forschung offen betreiben und somit Nutzern die Möglichkeit geben, sich an dem Forschungsprozess – hier im Speziellen zum Thema Stromsystemmodellierung – aktiv zu beteiligen. Wir PIRATEN gratulieren herzlich.

Es ist ein gutes Zeichen, dass sich das Land durch einen eigens ins Leben gerufenen Preis der Förderung von Open Access im Wissenschaftsbereich annimmt.

Gleichwohl darf man nicht unterschätzen, wie viel (Aufklärungs-) Arbeit noch vor dem Land in Sachen Open Access liegt. Von einem durchweg freien Zugang zu wissenschaftlichen Publikationen kann man in Schleswig-Holstein noch lange nicht sprechen. Auch das Publizieren von wissenschaftlichen Arbeiten in Open Access ist den schleswig-holsteinischen Nachwuchswissenschaftlern noch nicht möglich und auch nicht bekannt.

Deswegen ist es wichtig, den Nachwuchswissenschaftlern bereits im Studium das wissenschaftliche Arbeiten in Open Access nahezubringen. Auch sollte das Land den Publikationsfonds bewerben, den es eingerichtet hat, denn viele Hochschulen wissen davon noch immer nichts.

Außerdem fordern wir, dass alle Forschungsergebnisse, die mit öffentlichen Mitteln finanziert werden, ebenfalls in Open Access veröffentlicht werden.

Zudem sollte Open Access nicht nur für wissenschaftliche Publikationen gelten, sondern auch langfristig für universitäre Lern- und Lehrmaterialien zum Standard werden.“

, , , , , , , Kommentar schreiben

Was denkst du?

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

(freiwillig)

Bitte löse die folgende Aufgabe, um Deinen Kommentar absenden zu können (nur Ziffern) (Spamschutz): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.