Demokratie der Zukunft: openantrag.de ein voller Erfolg

Über das Online-Portal „openantrag.de“ können auch die Schleswig-Holsteiner ihre politischen Wünsche und Fragen direkt an ihre Piratenfraktion richten. Die Eingaben und ihr Ergebnis sind öffentlich einsehbar. Zum Ende der Legislaturperiode zieht der bürgerpolitische Sprecher der PIRATEN, Uli König, ein überaus positives Fazit aus dem einzigartigen Demokratieportal:

„132 Anregungen haben Schleswig-Holsteiner über unsere Plattform eingereicht. Nicht jede war dabei so ganz ernst gemeint, wie zum Beispiel die Absenkung des Rentenalters auf 18 Jahre. Aber – und das macht uns ganz besonders stolz – aus jeder dritten Idee ist eine konkrete parlamentarische Anfrage oder Initiative entstanden.

Prominentestes Beispiel ist wohl der Wunsch der Schleswig-Holsteiner nach einer Lockerung des Bestattungsgesetzes. Nach Bremer Vorbild sollte es auch bei uns u.a. erlaubt sein, die Asche von Verstorbenen auf privatem Grund zu verstreuen.

Ein anderes Beispiel: Auf die Missstände an der Polizeischule Eutin sind wir unter anderem deshalb aufmerksam geworden, weil uns über openantrag.de Hinweise aus der Bevölkerung erreichten.

Während sich im Landtag viele Fraktionen über die Politikverdrossenheit der Schleswig-Holsteiner beschweren, haben wir einen direkten Draht zu den Bürgerinnen und Bürgern eröffnet. Sie geben uns wertvolle Anstöße und zeigen, dass sie mitgestalten wollen. Das gibt es nirgendwo sonst – nur bei uns in der Piratenfraktion!“

Übersicht über die Anträge aus Schleswig-Holstein
openantrag.de/schleswig-holstein/journal

Bild: Manfred Jahreis/pixelio.de

, , , , , , , Kommentar schreiben

Was denkst du?

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

(freiwillig)

Bitte löse die folgende Aufgabe, um Deinen Kommentar absenden zu können (nur Ziffern) (Spamschutz): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.