Marschbahn: Landesregierung setzt nur aufs Vertrösten

Die Landesregierung hat heute im Wirtschaftsausschuss ihren Bericht zur aktuellen Situation bei der Marschbahn vorgelegt. Dazu der verkehrspolitische Sprecher der Piratenfraktion, Uli König:

„Wie erwartet hat die Landesregierung noch immer keine Lösung oder
Verbesserungsvorschläge zur Situation bei der Marschbahn. Stattdessen wird verkündet, dass eine Entscheidung zu den beanstandeten 90 Waggons erst nach dem Sommer fallen soll.

Die Landesregierung hat sich aufs Vertrösten der enttäuschten Pendler
fokussiert und die Appelle der Sylter Unternehmer als unnötige Dramatisierung der Lage abgetan. Wir PIRATEN finden, dass es beschämend ist, wie hier mit den direkt und indirekt Betroffenen umgegangen wird. Wir machen uns große Sorgen, was die Untätigkeit der Regierung für die Hauptferienzeiten und den Tourismus bedeuten.

Solange die Landesregierung nicht endlich intensiven Druck auf die DB-Regio ausübt, den Nahverkehrsvertrag vor allem in Bezug auf die Qualität der Leistungen zu erfüllen, drohen weiterhin Einschränkungen im großen Stil.“

Bild: Andreas Hermsdorf /pixelio.de
, , , , Kommentar schreiben

Was denkst du?

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

(freiwillig)

Bitte löse die folgende Aufgabe, um Deinen Kommentar absenden zu können (nur Ziffern) (Spamschutz): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.