Sylter-Bahnchaos endlich beenden

Seit Oktober herrscht Bahnchaos auf der Strecke von und nach Sylt. Im November versprach Verkehrsminister Reinhard Meyer im Landtag Abhilfe – doch auch jetzt, im Februar, ist keine Lösung oder Verbesserung in Sicht.

„Ich verstehe die Wut der Sylter Unternehmer und der vielen Pendler, die sich dieses Chaos tagtäglich antun müssen. Sie sind zurecht sauer. Wenn’s um Eigenwerbung geht, ist Minister Meyer immer bei jedem Spatenstich mit dabei. Geht es aber um die Lösung von Problemen, taucht er ab und kommt erst Monate später zu Gesprächen auf die Insel“, so der verkehrspolitische Sprecher der Piratenfraktion, Uli König.

Dabei habe man dem Minister viel Zeit gegeben um die Probleme zu lösen und Wagenmaterial zu beschaffen. Stattdessen hätte es nur Beschwichtigungen gegeben. Verbessert habe sich für die Fahrgäste nichts.

„Nach fast einem halben Jahr gibt es noch immer keine Lösung – das ist ein Armutszeugnis“, fasst König zusammen. Die Sylter befürchten zurecht, dass sich das anhaltende Chaos bei der Bahn auch negativ auf den Tourismus auswirken könnte.

„Dreckige Wagen, bei denen sich während der Fahrt die Türen öffnen, sind ein offensichtliches Problem und nicht von der Hand zu weisen.
Verkehrsminister Meyer hat mit seinem Auftritt in Sylt gezeigt, dass er zur Lösung nichts beitragen kann und sich allein auf die Deutsche Bahn
verlassen muss. Da muss er sich die Frage gefallen lassen, zu was wir ihn überhaupt brauchen“, so König abschließend.

Foto: Andreas Hermsdorf / pixelio.de

, , , , , , , , , , Kommentar schreiben

Was denkst du?

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

(freiwillig)

Bitte löse die folgende Aufgabe, um Deinen Kommentar absenden zu können (nur Ziffern) (Spamschutz): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.